„Warum diesmal „Schwarzgrünpink“?

Ganz einfach:

– Weil Blau nicht in Frage kommt.
– Weil Rot sich diesmal selbst aus dem Rennen genommen hat.
– Und weil Schwarz dabei geholfen werden muss, künftig nicht mehr im Blau zu versinken.

Eine Regierungsmehrheit innerhalb dieses Dreiecks Schwarz-Grün-Pink ist deshalb für unser Land und für mich die erträglichste Lösung: Eine neue Generation tritt an, um Altes zu überwinden – und ein neues Kapitel „Österreich“ möglich zu machen.“

Heinz Nußbaumer
Heinz NußbaumerAutor und Journalist

„Bereits vor Jahren habe ich mir schwarz/grün gewünscht, als die Möglichkeit dazu bestand. Leider kam es damals nicht dazu. Die Chance auf eine derart bunte Regierung ohne Beteiligung von rot und blau finde ich äußerst verlockend und hätte vielleicht den „Drive“ um echt etwas zu verändern!“

Clemens Lothaller
Clemens LothallerArzt und österreichischer Kosmonaut

„Durch die ebenso klare wie verantwortungslose Aussage der Roten, als nur zweitstärkste Partei keine Koalition mehr eingehen zu wollen, ist die Gefahr einer Regierungsbeteiligung der Blauen bedrohlich gestiegen. Damit der höchstwahrscheinliche Wahlsieger Kurz überhaupt eine Alternative zu Schwarz/Blau hat, ist es unbedingt notwendig, Schwarz/Grün/Pink rechnerisch möglich zu machen. Und nebenbei das im Doskozil`schen Burgenland schon wohlerprobte Rot/Blau zu verunmöglichen. Als katholischem und liberalem (ja, das geht!) Bürgerlichen ist mir weniger unangenehm als die Vorstellung der gesellschaftlichen Konsequenzen einer blauen Regierungsbeteiligung und auch die sich daraus unvermeidbar ergebende ständige Belästigung durch blaue Funktionäre als Regierungsmitglieder. Laut aller aktueller Umfragen trennen uns aber nur wenige Prozentpunkte von der erfreulichen Alternative. Jede Stimme für Pink, Grün oder Schwarz ist gleich viel Wert und jeder/r Wähler/in kann unter diesen Alternativen, die Österreichs seriöses politisches Spektrum gut abbilden, sein Gewissen frei entscheiden lassen. Und Blau verhindern. Go for it!“

Martin Rohla
Martin RohlaGoodshares

„Warum ich für eine „Liste Kurz – Neos (und wenn notwendig) – Grün“-Koalition bin? Weil nur damit ein Maximum der für Österreich notwendigen Veränderungen möglich wird und wir nur damit wieder in eine Spitzenposition in der Welt kommen. Kanzler Kurz, Bildungsminister Strolz – das wär’s.“

Herbert Paierl
Herbert PaierlUnternehmer und ehemaliger Wirtschafts-Landesrat der Steiermark

Ich unterstütze Schwarz Grün Pink, weil …

… ich die ÖVP wählen will, aber auch eine FPÖ in der Regierung um jeden Preis verhindern möchte! In Kombination mit Neos und Grünen verhindern wir diesen Rechtsruck!
Nathalie Urban

… das die vernünftigste, zukunfts- und lösungsorientierteste Form der Zusammenarbeit für die Zukunft Österreichs ist!
Gert Kunze

… dadurch aus heutiger Sicht die höchste Wahrscheinlichkeit auf Innovationsgeist, gepaart mit Menschlichkeit und pragmatischen, lösungsorientierten Entscheidungen und Handlungen in unserem Parlament besteht. Bitte belehrt mich keines Besseren!
Markus Engelberger

… ich mir davon viele neue gute Ideen und deren Umsetzung erhoffe.
Waltraud Kastl

… damit endlich was weitergeht und sowohl die Wirtschaft und die Arbeit und die Umweltthemen vertreten sind.
Peter Hofmarcher

… viel zu große Herausforderungen auf uns warten, um sie diese Populisten zu überlassen.
Gerfried Koch

… alle drei obengenannten Parteien meinen politischen Ideen entsprechen und alle drei gut zusammen arbeiten könnten !
Simone Miller-Aichholz

… Kurz braucht ein Korrektiv. Schwarz-Rot wäre wohl verheerend und an Schwarz-Blau mag ich gar nicht denken. Sollte es sich ausgehen, wäre das wohl die beste Koalition, die sich zum momentanen Zeitpunkt denken ließe.
Johannes Schenk

… es Veränderung braucht!
Karoline Perchthaler

… ich mich noch nicht festgelegt habe, aber bestimmt eine dieser Parteien wählen werde und eine tatsächliche Koalition dieser gut fände!
Paul Klepeisz

… zukunftsorientierte Politik in die Umsetzung kommt.
Andrea Klambauer

… es die perfekte Kombination für ein modernes, sauberes und pro-europäisches Österreich ist!
Elisabeth Schmuck

Ich unterstütze Schwarz Grün Pink, weil …

… das die beste Alternative für Österreich ist
Lucie Tyszkiewicz

… mir zumindest zwei Farben gefallen und eine bestimmte Farbe verhindert wird. Die Chance auf eine „neue“ Politik wäre gegeben.
Peter Rettinger

… es keinen Rechtsruck in Österreich geben darf. Wirtschaftsstandort und Nachhaltigkeit fördern, für unsere Zukunft und die unserer Kinder!
Cordula Batthyany

… ich in jedem Fall Kurz meine Stimme gebe. Blau zu wählen oder zu unterstützen ist nicht tragbar. Blau wählen ist geschmacklos! Deshalb ist alles, was das verhindert, zu unterstützen! Bravo zu dieser Initiative!
Natalie Demblin Ville Canon

… Österreich braucht die besten Inhalte von Schwarz-Grün-NEOS. Mein Wunsch ist, dass sich die Mitte zusammenfindet und Extremen (auch ihrer eigenen Wahlprogramme) keinen Platz lässt. Es muss ein Miteinander von Mensch und Wirtschaft geben können! Und einen neuen Aufbruch zu weniger Bürokratie und Gesetzesabbau.
Martin Baumgartner

… ich mir diese Variante wünsche.
Daniel Ferstl

… ich es unter derzeitigen Gegebenheiten als die beste Lösung sehe und mir eine Regierung unter Mitwirkung der Blauen unerträglich erscheint.
Anna Maria Pichler

… diese Konstellation am ehesten die Chance eröffnet, eine andere politische Kultur zu leben, Sachpolitik vorbehaltslos in den Vordergrund stellt, politische Ikonen „demütiger“ und stiller werden und das „Abtauschen“ nicht miteinander verbundener Themen (Stillstandsfaktor) ein Ende hat, schließlich einer Volkspartei zu wirklicher zu Bewegung verhilft!
Claus Fischer-See

… eine vernünftige weltoffene und reformbereite Regierung in Österreich und Europa absolut notwendig ist.
Dominik Kirchdorfer

… es um eine konstruktive Zukunft geht!
Elisabeth Mayrhofer

Ich unterstütze Schwarz Grün Pink, weil…

… ich weder die Innen- noch die Außenwirkung einer Regierungsbeteiligung der FPÖ erleben möchte
Roland Marouschek

… wir endlich an die Zukunft denken müssen, anstatt immer wieder die alte Vergangenheit fortzuschreiben.
Josef Dengler

… weil dies die beste Alternative für die Zukunft Österreichs ist!
Moritz Waldstein

… ich für eine pro-europäische, optimistisch-rationale Grundhaltung bin und das politische Handwerk auch als Solches verstehe!
Tobias Marboe

… Pink und Grün im Einzelnen inhaltlich sinnvolle Positionen beziehen, die für Österreich in den nächsten Jahren wichtig wären und ergo Teil einer Regierungskoalition sein sollten.
Gerald Gruber

… What else?
Alexander Ehrmann

… die Blauen einem europäischen Österreich schaden
Claudia Stockert

… um Strache/Kickl/Gudenus/Hübner zu verhindern!!
Pierre Lopper

… es die beste Variante für mich darstellt.
Anna Eder

… das die einzige proeuropäische Reformkoalition ist.
Gernot Pruschak

Ich unterstütze Schwarz Grün Pink, weil…

… ich für Veränderungen im Staat bin.
Alexandra Maydell

… ich es für gut halte.
Martha Irschik

… es die einzige Alternative für eine vernünftige Politik ist, und Kurz durch Grün/Pink wieder zurück in die Mitte finden wird.
Wenzel Waldstein

… es für mich die bessere Alternative zu Schwarz Blau ist.
Christine Braun

… es die vernünftigste Variante ist.
Jakob Schmidtmayr

… es wichtig ist eine liberale Bewegung in Regierungsverantwortung zu haben.
Michael Kaiser

… es die derzeit bestmögliche Regierungskonstellation ist.
Mathias Miller-Aichholz

Ich unterstütze Schwarz Grün Pink, weil …

… es neue Formen der politischen Zusammenarbeit braucht für große, europäische Lösungen.
Clemens Schuster

… es ein Zeichen für echte Erneuerung in Österreich wäre.
Hannes Jöbstl

… die beste Variante für Österreichs Zukunft wäre.
Paul Möslinger

… ich für ein pro-europäisches, umweltbewusstes Österreich bin und mir die Zukunft unseres Landes am Herzen liegt!
Hannah Wundsam

… UMWELT, BILDUNG UND ÖVP zwecks Mehrheit.
Roland Bamberger

… das eine innovative Regierung für die Zukunft ist.
Uwe Trummer

… ich Sebastian Kurz als Bundeskanzler sehen möchte, Matthias Strolz in der Regierung eine Bereicherung wäre und eine blaue Regierungsbeteiligung für mich nur die Ultima Ratio sein darf.
Teresa Pagitz

… es eine echte Alternative ist!!
Johanna Kandel-Manndorff

… es an der Zeit ist!
Antonis Stachel

… es neuen Schwung bringen würde.
Sabine Marboe

Sophie Mensdorff

„Weil ich gerne Pink-Grün als Korrektiv für Sebastian Kurz‘ Migrationspolitik hätte. Damit der Focus mehr auf Integration, Weiterbildung und Entwicklungshilfe gelegt wird. Ich wünsche mir einen positiveren Zugang zu diesen Themen.“

Sophie Mensdorff
Unternehmerin

Ich unterstütze Schwarz Grün Pink, weil…

… endlich was weitergehen muss in Österreich und sich das weder mit FPÖ noch mit SPÖ verwirklichen lässt.
Florian Kastenberger

… ein bisschen von allen die richtige Richtung ergäbe.
Raphaela Toncic-Sorinj

… es die beste Alternative für Österreich ist.
Peter Neusser

… Blau nicht in die Regierung darf, unter keinen Umständen.
Isabelle Krause

… es eine neue Richtung für Österreich aufzeigt.
Kurt Krameß

… ich der Überzeugung bin, dass so viele wichtige Reformen umgesetzt werden können.
Patrick Green

… Österreich was NEOS braucht!
Dominik J. Berghofer

… ich verhindern möchte, dass die Blauen mitregieren. Reformen in der Ausbildung der Jugend sind mir wichtig.
Helene Gratzer